Zuhause / Alles über Stoffwindeln / Praktische Info / Waschen und Pflege / Waschen von Stoffwindeln
Optional box #1

In diesem Feld können wir Ihre eigenen Inhalte erstellen. Halten Sie es klar, leicht verständlichen Text. Schreiben Sie für Ihre Kunden. Kopieren Sie keine fremden Texte. Erhöhen Sie die Attraktivität des Textes durch Bilder, Infografiken einfügen.

Text, einschließlich Bilder, Hyperlinks, können Sie in der Verwaltung zu bearbeiten:

Für Kunden / CMS Website / Optional box #1

Newsletter
Optional box #2

In diesem Feld können wir Ihre eigenen Inhalte erstellen. Halten Sie es klar, leicht verständlichen Text. Schreiben Sie für Ihre Kunden. Kopieren Sie keine fremden Texte. Erhöhen Sie die Attraktivität des Textes durch Bilder, Infografiken einfügen.

Text, einschließlich Bilder, Hyperlinks, können Sie in der Verwaltung zu bearbeiten:

Für Kunden / CMS Website / Optional box #2

Waschen von Stoffwindeln

Ihr fragt uns ganz oft, ob man beim Waschen von Stoffwindeln spezielle Anweisungen einhalten muss oder welches Waschmittel wir empfehlen. Keine Sorge, Stoffwindeln zu waschen ist ganz einfach. Hier sind die häufigsten Fragen von Euch und was wir empfehlen:

 

  • Welches Waschprogramm soll ich einstellen?

  • Wie viele Stoffwindeln kann ich gleichzeitig waschen?

  • Bei welcher Temperatur soll ich waschen?

  • Sollten die Windeln per Hand vorgewaschen werden?

  • Gibt es ein spezielles Waschmittel das ihr empfehlt?

  • Wir haben zu Hause ziemlich hartes Wasser. Was kann ich dagegen tun?

  • Trotz waschen sind noch immer Flecken auf den Stoffwindeln. Wie werde ich diese los?

  • Womit desinfiziere ich die Windeln?

  • Mein Baby hat einen Ausschlag im Windelbereich. Sind die Stoffwindeln daran schuld?

 

Welches Waschprogramm soll ich einstellen?

Dafür ist es wichtig, erstmals zu verstehen wie das Waschen bei einer Waschmaschine funktioniert. 

Der wichtigste Punkt im gesamten Waschprozesses ist das Wasser. Um saubere Windeln zu erhalten, braucht man viel Wasser. Denn diese haben die Aufgabe viel Flüssigkeit aufzusaugen (sagen wir es ohne lang drum rum zu reden – sie saugen Urin auf). Urin wollen wir aber aus den Windeln herausbekommen und das wiederum ist nur mit sehr viel Wasser zu erreichen. Beim Verwenden von Eco/Öko - Programme sollte man vorsichtig sein - diese verbrauchen nämlich nur wenig Wasser und wir empfehlen diese Programme lieber gar nicht zum Waschen von Stoffwindeln zu benutzen. Sie sparen Wasser, um den Waschprozess so sparsam wie möglich zu gestalten. Wenn möglich, schalte zunächst einen Vorwaschgang ein. Oftmals sind die Windeln noch nicht komplett mit Urin vollgesaugt, da man die Windeln ja vor dem Auslaufen wechselt, deshalb hat die Stoffwindeln noch Saugkapazität. Im Vorwaschgang saugen die Windeln nochmals Wasser auf und Urin wird aus den Windeln gespült. Zum Schluss ist ein „Extra Spülgang“ ratsamDies stellt sicher, dass das Waschmittel wirklich ordentlich aus den Windeln gespült wird und keine Waschmittelreste in der Windel bleiben. Waschmittelrückstände sind oft die Ursache für Hautreizungen. Wähl das längste Programm das deine Waschmaschine hat (wir empfehlen mindestens 2 Stunden), die Windeln brauchen einen langen und gründlichen Waschzyklus.

Falls deine Waschmaschine Programme wie „Vorwaschen“ oder „Extra Spülen“ gar nicht anbietet, wähl stattdessen ein kurzes Waschprogramm (ohne Waschmittel) - das Ergebnis wird dasselbe sein.  

Ist deine Waschmaschine so “sparsam” (was vor allem bei neuen Waschmaschinen der Fall ist), dass sie grundsätzlich wenig Wasser verwendet und auch kein “Wasser Plus” Taste hat, gieße einfach zusätzliches Wasser direkt in die Trommel. Du kannst das Kondenswasser aus dem Trockner verwenden. So recycelst du es und hast dabei den positiven Nebeneffekt, dass das destillierte Wasser das Waschmittel besser auflösen lässt.   

Woran erkenne ich ob meine Waschmaschine genügende Wasser verwendet? Das ist ganz einfach: Schau während dem Waschen deiner Waschmaschine zu! Wenn sich die Windeln und nur ein bisschen Schaum in der Trommel drehen, ist es zu wenig. Manche Waschmaschinen haben leider kein Fenster, dann erkennst du den Wassermangel daran, dass die Windeln nach Waschen ein bisschen modrig riechen.  

 

Wie viele Stoffwindeln kann ich gleichzeitig waschen?

Erstmals, überfülle deine Waschmaschine nicht. Den wie im ersten Punkt beschrieben, bedeuten zu viele Windel in der Waschmaschine, zu wenig Wasser zum Waschen. Schau dir die Maximalgewichtsangaben deiner Waschmaschine an und denke daran, dass das Maximalgewicht in der Bedienungsanleitung immer für nasse Wäsche angegeben wird. Bei unseren super saugstarken Windeln ist das eine komplett andere Menge als im trockenen Zustand. Wir haben beobachtet, dass bei einer Waschmaschine mit 5 kg Kapazität es nötig ist, nach 2 Tagen zu waschen. Sonst ist die Waschmaschine zu voll. 

 

Bei welcher Temperatur soll ich waschen?

Vergiss bitte als allererstes die Temperaturempfehlung von 40°C und wasche die Windeln bei 60°C. Um Stoffwindeln wirklich hygienisch zu waschen sind hohe Temperaturen von 60°C erforderlich. Bei niedrigeren Temperaturen hast du keine Garantie, dass alle Bakterien getötet werden. Diese Bakterien können erhebliche Probleme verursachen. Neben Krankheiten wie z.B. Windeldermatitis, zerstören sie die Windeln. (Bakterien lieben Bambusviskose, dass haben wir schon mehrfach gesehen ☺)

 

Sollten die Windeln per Hand vorgewaschen werden?

Definitiv nicht! Es lohnt sich allerdings größere Verunreinigung aus der Windeln zu entfernen (praktisch gesagt: schüttele die Kacke über der Toilette aus ☺) und danach legst du die Windeln in den Wäschekorb oder direkt in die Waschmaschine. Das Vorwaschen per Hand ist nicht nötig! Umgekehrt, wir empfehlen es ausdrücklich nicht. Gerade bei den Überhosen, sorgt das Reiben von Hand dazu, dass der PUL zerstört werden kann und es verfrüht altern lässt. 

 

Gibt es ein spezielles Waschmittel das ihr empfehlt?

Du kannst jedes beliebige Waschmittel verwenden, dass dein Baby verträgt. Wir von Bamboolik bevorzugen ökologische Waschmittel, da diese die Umwelt nicht belasten. Die Auswahl des konkreten Pulvers/Gels liegt bei ganz bei dir. 

Vorsicht ist allerdings geboten beim Verwenden von Seifen und von Waschmittel auf Seifenbasis. Seife sollte nicht mit Fleece (Stay Dry) in Kontakt kommen, da sie das Material verstopfen kann oder einfacher ausgedrückt: mit Seife kannst du die Fleece Oberfläche (Stay Dry) imprägnieren. Ein Nebeneffekt den du bei Windeln sicherlich nicht möchtest. Für den Fall, dass du trotzdem Waschmittel auf Seifenbasis zum Waschen verwendest, achte darauf, dass wirklich genug Wasser beim Waschen vorhanden ist und dass die Windeln zum Schluss gründlich gespült werden.

Wir haben selbst viele verschiedene Reinigungsmittel ausprobiert und in jedem von ihnen unterschiedliche Vorteile gefunden. Am Ende haben wir all diese Vorteile zusammengestellt und ein eigenes Waschpulver für Windeln und weiße Stoffe entwickelt. Getestet an uns und unseren eigenen Kindern :)

Dosiere das Waschmittel wie es angegeben ist. Mehr Waschmittel bedeutet sicherlich nicht saubere Windeln. Im Gegenteil, falls du zu viel Waschmittel verwendest, wird es nicht ausgespült und letztendlich verstopft es die Windeln oder reizt die Haut des Babys. Vor allem in der Kombination mit dem Wassermangel (siehe Punkt 1) kann es zu ernsthaften Problem kommen. 

Möchtest du selbstgemachte Waschmittel verwenden? Das empfehlen wir dir leider nicht obwohl wir wissen, dass es in manchen Fällen perfekt funktioniert. Es klappt nämlich in den meisten Fällen gar nicht. Warum? Diese selbstgemachten Waschmittel beinhalten Soda, welches wiederum mit den Ionen im Wasser reagiert und dabei die Calcium-Ionen neutralisiert, (diese Ionen verursachen, dass das Wasser hart ist). Die Soda neutralisiert allerdings auch die Magnesium-Ionen, welche auch im Wasser vorhanden sind. Soda und Magnesium-Ionen können aber unvorhersehbar reagieren. Die dabei entstehende saure Lösung kann die Wäsche (oder sogar die Waschmaschine) zerstören oder verfärben. Du kennst die Zusammensetzung von eurem Wasser wahrscheinlich nicht, von daher kannst du nicht abschätzen, ob das selbst hergestellte Waschmittel bei dir unbedenklich ist oder nicht.

   

 Wir haben zu Hause ziemlich hartes Wasser. Was kann ich dagegen tun?

Wie wir schon erwähnt haben, kann es hilfreich sein, Soda ins Waschmittel dazu zugeben oder du verwendest einen Wasserweichmacher. Dieser kann neben Kalkionen auch andere Ionen neutralisieren. Auf jeden Fall empfehlen wir nicht das Verwenden von Weichspüler, nur um die Windeln weicher werden zu lassen. Dieses Mittel vermindert die Saugfähigkeit der Windeln, da der Weichspüler die Fäden umhüllt und diese somit keine Flüssigkeit mehr aufnehmen können. Eine Folge, die du sicherlich nicht bei Windeln erreichen möchtest. Daneben führen Weichspüler auch zu Hautreizungen. Bitte verzichte gänzlich auf industrielle Weichspüler, da Rückstände in der Waschmaschine ebenso zu den oben aufgeführten Problemen führen können. 

Ein selbstgemachter Weichspüler z.B. verdünnter Essig oder Zitronensäure funktioniert auch ganz gut. Die Herstellung ist gänzlich einfach auch für diejenigen die sonst zwei linke Hände haben. 100 ml Essig oder 100 g Zitronensäure, mit 900 ml Wasser mischen und schon hast du eine 10% Lösung. Diese kannst du dann wie den klassischen Weichspüler verwenden. Achtung! Gib niemals unverdünnte Essig oder Zitronensäure in die Waschmaschine (es spielt auch keine Rolle, dass auf der Essigflasche schon 8% angegeben sind, da dies nur die klassische Konzentration von Essig ist). Es ist wichtig erst eine 10% Lösung mit Wasser herzustellen.  

 

Trotz waschen sind noch immer Flecken auf den Stoffwindeln. Wie werde ich diese los?

Zunächst heißen Flecken auf den Windeln nicht automatisch das die Windeln nicht richtig gewaschen wurden. Sobald Babys ihre erste feste Nahrung essen, können manche Leckerbissen die Windeln ganz schön verfärben (Banane ist z.B der Gewinner in diesem Bereich). Die Verfärbungen auf den Oberflächen bedeutet aber nicht, dass die Windel schmutzig ist. Einige Flecken werden mit der Zeit verschwinden. Falls dich die Verfärbung aber wirklich stört, versuch es mit Sauerstoffbleiche - sie funktioniert aufgrund der Kombination von Peroxid mit 60°C Waschtemperatur.  Die Windeln werden wieder strahlend weiß. Den exakt selben Effekt bekommt du ganz kostenlos mit der Sonne. Lass im Frühling und Sommer die Windeln draußen trocken und die Flecken verschwinden (glaubt uns, das ist viel besser als jedes chemische Bleichmittel). 

 

Womit desinfiziere ich die Windeln?

Zunächst ist es nicht nötig, die Windeln jedes Mal zu desinfizieren, im Gegenteil. Solange du sie richtig lagerst und wäschst, ist es gar nicht sinnvoll. Notwendig ist es bei einer Darminfektion z.B. Rotaviren, ebenso nach der Rotavirenimpfung, da dies ein Lebendimpfstoff ist. Desinfiziere dann die Windeln. Dazu verwendest du z.B. ein Hygienewaschmittel und hohe Temperatur (90 °C - die Windeln, inkl. Pocketwindeln und Überhosen halten das einmalig aus). Es sollte aber definitiv nur eine sehr seltene Maßnahme sein, wasch die Windeln nicht regelmäßig auf dieser Art und Weise. Bei Verwendung eines chemischen Desinfektionsmittels, solltest du die Windeln anschließend noch einmal, ohne Waschmittel waschen, um wirklich alle Rückstände auszuspülen. 

 Wir von Bamboolik haben super Erfahrungen mit Sauerstoffbleiche. Im Fall, dass du die Windeln wirklich gründlich desinfizieren musst, leg sie in den Eimer und gib 3-5 Löffel Sauerstoffbleiche dazu. Die Dosierangabe hängt von der Menge der Windeln ab. Gieße im Anschluss heißes Wasser bis max. zur Hälfte in den Eimer. Die Sauerstoffbleiche wird stark schäumen, daher empfehlen wir den Eimer davor in die Badewanne zu stellen. Dieser “Cocktail” neigt dazu, den Eimer schnell verlassen zu wollen, siehe Foto ☺ . Lass die Windeln ein paar Stunden darin liegen und rühr sie gelegentlich um. Danach kommt alles in die Waschmaschine und wascht sie wie gewohnt. Vergesst nicht hinterher die Windeln ordentlich zu spülen!  

Sauerstoffbleiche

Zum Entfernen von Rückständen aus den Windeln, ist dieses Vorgehen auch sehr wirksam. Wenn du das Gefühl hast, dass die Windeln einen modrigen Geruch haben oder dein Baby eine gereizte Haut hat, dann kann die Sauerstoffbleiche wirklich Abhilfe schaffen. Ähnlich funktioniert auch Zitronensäure, der Fortgang ist derselbe (siehe letzter Abschnitt). Nimm dazu etwa 100g Zitronensäure. 

 

Mein Baby hat einen Ausschlag im Windelbereich. Sind die Stoffwindeln daran schuld?

Aufgrund unserer Erfahrungen können wir dir zusichern, dass in den meisten Fällen nicht die Stoffwindeln schuld sind!  Solche Ausschläge verursachen oft Dinge, die in den Windeln nichts zu suchen haben. Gerade Rückstände von Waschmittel z.B., wenn die Windeln nicht gründlich gespült wurden oder umgekehrt der Harnstoff mit nicht ausreichend Wasser ausgespült wurde oder bei zu geringen Temperaturen gewaschen wurden, sind ganz gemein. Dann empfehlen wir ein Sauerstoffbleiche- oder Zitronensäurebad (siehe Punkt 8). Bleibt das Problem trotzdem bestehen, kann es sein, dass dein Baby einen aggressiveren Urin/Stuhl hat und darauf reagiert (gerade wenn die Zähne wachsen, ist dies ganz normal). Hier helfen in der Regel Microfleece Einlagen, diese schützen die Haut vor der aggressiven Feuchtigkeit.

 Falls du noch weitere Fragen hast, zögere nicht uns zu kontaktieren, wir helfen dir sehr gerne!