Befreie die Periode

Befreie die Periode - Bamboolik

Wir sind überzeugt, dass bei einer freien Menstruation oder einer Periode ohne jegliche Monatshygiene (wie man es auch immer bezeichnen mag) es viele Vorteile gibt. Wir glauben jedoch, dass freie Menstruation und Binden ein perfektes Paar sind und es dank einer besseren Körperwahrnehmung hilft, Periodenkrämpfe in den Griff zu bekommen.

Was ist freie Menstruation eigentlich?

Wir starten mal von ganz vorne:

Menstruieren heißt, dass dein Uterus die nicht für eine Schwangerschaft benötigte Gebärmutterschleimhaut ausscheidet. Diese Schleimhaut kommt in Form von kleineren und größeren Partikeln und Blutungen durch deinen Gebärmutterhals und die Vagina zum Vorschein.

Das heißt allerdings auch, dass deine Blutung niemals ein fließender gleichmäßiger Fluss ist. Es sind meist kleinere Intervalle, in denen du blutest und dann wieder längere Abstände, in denen nichts kommt. Diese kurzen Phasen können wahrgenommen und genutzt werden – es braucht nur etwas Übung. Du kannst daher deine Blutung zu einem gewissen Punkt kontrollieren und den größten Teil deiner Blutung ausscheiden, während du auf der Toilette sitzt.

Woher weiß ich, ob ich über der Toilette meiner Schleimhaut freien Lauf lassen soll? Du musst deine Gebärmutter wahrnehmen können. Ja ich weiß, du denkst wahrscheinlich jetzt: “Klar, super einfach und als nächstes zwinkere ich dann mit meiner Milz?” Glaub uns, es ist möglich. Du musst nur etwas üben.

Für alle, die schon einmal vaginal entbunden haben, wissen schon mal, wie es sich anfühlt, wenn die Gebärmutter sich öffnet. Das passiert nämlich genau während einer Wehe und man spürt es deutlich. :-) Es ist daher keine Überraschung, dass viele Frauen mit der freien Menstruation nach einer Geburt anfangen. Es fühlt sich überraschen natürlich und irgendwie vertraut an.

 

“Vor der Geburt meines Sohnes nahm ich immer die Menstruationstasse, aber nachdem meine Periode nach der Entbindung wieder kam, wurden meine Krämpfe stärker, vor allem wenn ich die Tasse trug. Am schlimmsten war es in den ersten zwei Tagen. Aber nachdem ich mit der freien Menstruation angefangen habe, machte alles plötzlich Sinn. Die Menstruationstasse blockierte meinen Gebärmutterhals und mein Körper konnte das Blut nicht ausscheiden. Deshalb wurden meine Periodenkrämpfe stärker und schmerzhafter. Ich nutze die Tasse zwar noch immer, aber nur wenn ich schwimmen gehe und ich versuche sie in den ersten zwei Tagen ganz wegzulassen.”

Monika (40)

 

5 Tipps wie du mit der freien Menstruation anfängst

Für den Fall, dass du dich entscheidest, es auszuprobieren, befolge unsere 5 Anfängertipps:

  1. Starte an einem Tag, an dem du Zeit hast und an dem du zuhause in deinen eigenen vier Wänden bist, ohne dass du irgendwohin musst. Klar kannst du damit auch auf der Arbeit oder auf einer Wanderung anfangen. Wir empfehlen dir aber, erstmals langsam zu starten.
  2. Die Ankunft von Tante Rosa (alias deine Tage) wird meistens durch zusammenziehen deiner Gebärmutter angekündigt (Periodenkrämpfe). Sobald du diese spürst, versuche deine Gebärmutter zusammenzuziehen und wieder zu entspannen, während du auf der Toilette bist.
  3. Sobald Blut zum Vorschein kommt, bleib etwas länger als gewöhnlich sitzen. Dabei spannst und entspannst du deine Gebärmutter immer wieder an. Beobachte und nehme wahr, was währenddessen in deinem Körper passiert.
  4. Nachdem du eine gewisse Zeit auf der Toilette verbracht hast und kein frisches Blut mehr kommt, kannst du das Badezimmer verlassen.
  5. Geh sofort zurück, wenn immer du das Gefühl bekommst “voll” zu sein (Entschuldigung, uns fällt ihr gerade kein besserer Begriff dafür ein). Man könnte es auch als ein leichter innerer Druck auf deinen Gebärmutterhals beschreiben. Sicherlich braucht es etwas Zeit, bis man es sicher wahrnimmt. Aber es ist möglich!

 Befreie die Periode - Bamboolik

 

Wie reduziere ich Periodenkrämpfe

Periodenkrämpfe sind technisch gesehen dasselbe zusammenziehen der Gebärmutter wie sie auch während einer Geburt in Form von Wehen vorkommen. Allerdings halt weniger stark. Freies Menstruieren hilft diese Periodenkrämpfe angenehmer werden, wie?

Wir glauben fest daran, dass wenn du deinen Körper das tun lässt, was er tun soll. Genau an diesem Punkt setzt die freie Menstruation an. Du verhinderst diesen natürlichen Prozess nicht und lässt deine Gebärmutter das tun, was sie tun muss, um die Gebärmutterschleimhaut zu erneuern. Wenn das Blut ungehindert fließen darf, verkrampft sie sich weniger.

Übrigens sind diese Krämpfe die besten Indikatoren, um dir anzuzeigen, wann es Zeit ist, auf die Toilette zu gehen. Daher ist es mit diesen Schmerzen meist einfacher die freie Menstruation in den ersten Tagen zu üben, weil dein Körper dankbarerweise dir kleine Erinnerungen schickt.

 

“Witzigerweise, verpasse ich meist den richtigen Moment für meinen Toilettengang weniger am Anfang meiner Tage. Es sind meist die letzten Tage meiner Periode, wenn ich es nicht mehr rechtzeitig schaffe.”

Martina (39)

Martina beschreibt ihre Periode als sehr stark. Trotzdem schafft sie es, eine freie Menstruation zu praktizieren. Diese Technik bringt ihr neben weniger Krämpfen einen weiteren Vorteil. Eigentlich hatte sie während ihren Erdbeertagen starke Migräne – diese wurden weniger und weniger.

 

5 Tipps für eine entspannte freie Menstruation 

Wie haben einige Tipps zur freien Menstruation in unserem eigenen Team gesammelt! Sie sind nicht wissenschaftlich erwiesen, aber wir hoffen sie helfen dir.

  1. Hör auf dein Bauchgefühl! Immer wenn du Eindruck hast, du solltest vielleicht auf die Toilette gehen, tue es umgehend. Du hast ganze 5 Sekunden :-).
  2. Sitzt du länger als eine Stunde, sollte dein erster Gang sofort zur Toilette sein. Nimm den schnellsten Weg.
  3. Überraschenderweise ist ungewünschtes Ausscheiden von Periodenblut nicht so häufig, wenn du aktiv bist – wenn du deinen Beckenboden und die Gebärmutter in Anspruch nimmst. Du kannst 10 km laufen oder einen Yoga-Kurs besuchen. Aber denke daran: Sobald du dich entspannst, entspannt sich dein ganzer Körper. Jede Aktivität sollte mit einem Toilettengang abgeschlossen werden.
  4. Kommen wir zur Nacht und während dem Schlafen. Wir sind überzeugt, dass es zwei Arten von Frauen bezüglich der Stärke der Periode gibt. Diejenigen die sehr stark bluten und welche die fast gar nicht bluten. Es gibt nichts dazwischen. Die ersten können auch nachts die freie Menstruation praktizieren, allerdings sollte das Badezimmer nicht weit vom Schlafzimmer sein. Sonst schaffst du es am Morgen nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette.
  5. Wir sind alle nur Menschen. Keiner kann sich jeden Monat mehrere Tage lang nur auf die Periode konzentrieren. Wir haben noch andere Aufgaben. Und so sehr wir es uns auch wünschen, wir alle sind froh, dass es ein Sicherheitsnetz für unsere Hose existiert. Nur um sicher zu sein. Manche mögen Binden, andere bevorzugen Slipeinlagen. Wir finden waschbare und wiederverwendbare Hygieneprodukte sehr viel angenehmer. Und für all diejenigen unter uns, die mit einer leichten Periode beschenkt werden, sind sogar Menstruationsunterwäsche eine Alternative. 

Umweltfreundliche Monatshygiene

Freie Menstruation ist an sich schon die umweltfreundlichste Art, da man theoretisch keinerlei Hygieneprodukte benötigt. Aber wie oben erwähnt, ist es nie verkehrt, eine kleine zusätzliche Einlage zu verwenden. Dies gibt dir dann das Gefühl der Sicherheit und schenkt dir wirklich eine uneingeschränkte Freiheit. Wir haben erst vor kurzen einen Artikel zur umweltfreundlichen Menstruationshygiene veröffentlicht. Es lohnt sich, in diesen reinzulesen.

Waschbare Binden and wiederverwendbare Slipeinlagen sind einige der umweltfreundlichen Produkte, die wir mögen. Im Video lernst du noch mehr über sie:

Please log in again

We are sorry for interrupting your flow. Your CSRF token is probably not valid anymore. To keep your e-shop secure, we need you to log in again.

Thank you for your understanding.

Login