Home / All about Cloth Diapers / Why Cloth Diapers? / Health / Diapers the Healthy Way
Optional box #1

In this box we can create your own content. Keep it clear, easily understandable text. Write for your customers. Do not copy foreign texts. Increase the attractiveness of the text by inserting images, infographics.

Text, including images, hyperlinks, you can edit in the administration:

For customers / CMS website / Optional box #1

Newsletter
Optional box #2

In this box we can create your own content. Keep it clear, easily understandable text. Write for your customers. Do not copy foreign texts. Increase the attractiveness of the text by inserting images, infographics.

Text, including images, hyperlinks, you can edit in the administration:

For customers / CMS website / Optional box #2

Diapers the Healthy Way

Es gibt viele Gründe, was für Stoffwindeln spricht, neben den finanziellenökologischen und ästhetischen, ist der Gesundheitsaspekt ein wesentlicher. Mehrwegprodukte bringen viele wesentliche Verbesserungen für dein Baby. 

Viele Eltern und auch Fachleute sind davon überzeugt, dass sich Kinder in Stoffwindeln wohler als in Wegwerfwindeln fühlen. Die sind nämlich gar nicht so harmlos, als man denkt. Etwa die Hälfte der Inhaltsstoffe in den Wegwerfprodukten (vor allem der Superabsorber und undurchlässige Schichten) bestehen aus Erdöl. Diese Stoffe haben „harmlose” Namen wie Polypropylenfolie, Polyethylenfolie, oder Polyacrylate. Dazu wurden die Wegwerfwindeln mit Chlor gebleicht und parfümiert, was die empfindliche Babyhaut reizen kann.  

Die sehr hohe Saugfähigkeit der Wegwerfwindeln kann sich auch negativ auswirken. SAP Gel, welches häufig in diesen Windeln verwendet wird, saugt nicht nur Urin, sondern auch die natürliche Feuchtigkeit der Haut und Schleimhaut auf. Das kann, zusammen mit der reizenden Wirkung der chemischen Stoffen, die natürliche Abwehrfähigkeit der Haut und der Schleimhäute schwächen.    

In Stoffwindeln findest du dagegen keine Chemikalien. Das Baby überhitzt nicht und die Gefahr von Windelausschlag und Harnwegsentzündung sind deutlich niedriger. Die Verwendung von Stoffwindeln minimalisiert die Gesundheitsrisiken.  

 

Im Zusammenhang mit Stoffwindeln spricht man am häufigsten über folgenden Probleme: 

Windeldermatitis oder Windelausschlag

Windeldermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen von Babys und Kleinkindern. Die Ursachen sind erhöhte Temperatur, Schwitzen und erhöhte Feuchtigkeit wegen einer undurchlässigen Windel. Feuchte und dampfige Haut wird sehr schnell beschädigt. In dieser Umgebung vermehren sich Bakterien, die Hautentzündung verursachen. 

Stoffwindeln, die im richtigen Intervall gewickelt und ordentlich gewaschen werden, erniedrigen das Risiko von Windeldermatitis. Sie sind luftdurchlässiger und enthalten keine Chemikalien. Moderne Materialien bieten mehrere Varianten an: entweder eine Kontaktschicht, dank der das Baby immer ein trockenes Gefühl hat (besonders geeignet für empfindliche Babyhaut oder bei Kindern die noch nicht mit Töpfchentraining angefangen haben), oder eine Kontaktschicht in der das Baby sofort weiß, dass es Pipi gemacht hat und seine Haut ist dabei nicht völlig der Nasse ausgesetzt. Von daher sind die Stoffwindeln besonders beliebt bei Eltern der Kinder mit sehr empfindlicher Haut, Ekzemen oder Allergien.   

Schleimhautinfektion

Manche Urologen und Kinderärzte behaupten, es gibt eine Verbindung zwischen dem erhöhten Vorkommen von Harnwegsentzündungen und gynäkologischen Problemen und dem massiven Gebrauch von Wegwerfwindeln. Ist die Abwehrfähigkeit geschwächt, können sich Bakterien und Hefepilze in der warmen und feuchten Umgebung schnell vermehren. Das wiederrum führt zu einer Infektion.  Sehr gefährlich ist also Wickelintervalle zu strecken (da die Windel ja noch so viel saugen kann). Es wird meist empfohlen, so bald wie möglich, vor allem aber nach dem grossen Geschäft, das Baby zu wickeln. Besonders Mädchen sind in diesem Kontext sehr gefährdet. Auch hier scheinen die Stoffwindeln als eine bessere Alternative zu sein, vor allem wegen ihrer natürlichen Saugfähigkeit, höherer Luftdurchlässigkeit und niedrigerer Temperatur im Windelbereich. Dazu neigen die Eltern ihre Kinder in Stoffwindeln öfter zu wickeln.  

Es gibt eine Meinung, dass die Geschlechtsorganein Wegwerfwindeln überhitzt können, was bei den Jungen definitiv nicht erwünscht wird. Diese Hypothese wurde aber noch nicht bewiesen.   Fest steht, dass aufgrund der höhren Luftdurchlässigkeit von Stoffwindeln die Temperatur im Genitalbereich niedriger ist als in einer Plastikwindel. Ein Aspekt, warum noch immer viele Kinderärtze raten, bei Fieber mit Tüchern (Stoffwindeln) zu wickeln.

 

Entwicklung des Hüftgelenks

Wickeln mit Stoffwindeln stellt die Beinchen und Hüftgelenke bei Neugeborenen und Säuglingen ganz natürlich in die richtige Position. Falls dir dein Arzt empfohlen hat, dein Baby breit zu wickeln, sind die Stoffwindeln eine ideale Lösung. Eine gut gefüllte Stoffwindel kannst du auch für die kleinsten Neugeborene verwenden.

Viele Orthopäde kennen leider die Möglichkeiten, die die modernen Stoffwindeln anbieten gar nicht. Deshalb empfehlen sie oftmals - um der erschöpften Mama die Arbeit zu ersparen - auf die Wegwerfwindel noch eine Mullwindel anzuziehen und damit das Baby breit zu wickeln. Mit dieser Lösung können wir gar nicht einverstanden sein. Sie erhöht die Undurchlässigkeit der Windel und auch die Temperatur unter der Windeln steigen an - was wiederrum zu all den oben genannten Problemen führt. Mit modernen Stoffwindeln kannst du die breite beim Wickeln genau anpassen und zeitgleich keinen Angst haben, dass die Haut und Schleimhaut leiden. Und Stoffwindeln sind pflegeleicht.    

TIPP: Brauchst Du Hilfe mit dem breiten Wickeln? Kontaktiere eine von Bambooliks Stoffwindelberaterinenn. Jede von ihnen kann dir Basisinformationen dazu geben, falls du spezifische Fragen hast, wende dich an diejenigen, die sich neben der Stoffwindelberatung um die Physiologischen Aspekte kümmern.